SamanaSamana, Dom Rep

Der Ort Samana liegt an der Südseite der gleichnamigen Halbinsel. Es ist ein beliebter Stützpunkt für die Touristen, die Ausflüge zu den im Februar in der Bucht von Samana ihre Jungen aufziehenden Buckelwale oder einen Ausflug nach Cayo Levantado machen wollen. Der Strand El Malecón ist der zentrale Treffpunkt für die Urlauber am Ort. Es gibt Bars, Cafés, Restaurants und verschiedenen Geschäfte direkt am Strand.
Die Bevölkerung der Halbinsel Samana besteht hauptsächlich aus Nachfahren afrikanischer Sklaven. Aus diesem Grund ist Samana auch die Hochburg von verschiedenen Feiern die mit der Ernte zu tun haben und die alle einen afrikanischen Ursprung haben, wie die Reisernte. Diese bunten und lebhaften Feste werden in den verschiedenen Kirchen an den Freitagen von Ende August bis Ende Oktober gefeiert.

Ausführliche Infos zur Halbinsel Sanana

Die Halbinsel Samana, im Nordwesten der Dominikanischen Republik, ist als der Ort mit der höchsten Palmendichte der Welt bekannt. Samana bietet ausser hervorragenden Stränden ein interessantes Hinterland mit Hügeln und Wasserfällen.
Samana ist ausserdem eines der Hauptabbaugebiete von Marmor auf der Dominikanischen Republik.

Samana gehört zu den 32 Provinzen der Dominikanischen Republik und ist ein wichtiges Touristenziel, von denen eines der wichtigsten Cayo Levantado ist, eine Insel im Nordosten der Bucht von Samana, mit wunderschönen weissen Sandstränden.

Jedes Jahr während der Paarungszeit im Februar finden sich Buckelwahl vor der Küste von Samanain der Bucht von Samana eine grosse Zahl von Buckelwalen ein um sich fortzupflanzen. Man kann einen Ausflug mit verschiedenen Booten machen.
Eines der wichtigsten Orte auf Samana ist Santa Bárbara, ein altes Fischerdorf mit einem schönen Hafen und einem internationalem Flughafen.
Auf der Halbinsel gibt es bis jetzt noch keine so grossen touristischen Städte wie in anderen Regionen der Dominikanischen Republik. Die wenigen Hotels bieten aber höchsten Standart.
Der Ort Las Terrenas mit seinem cremefarbenen Strand liegt im Nordosten der Dom Rep., eingeschlossen im Süden von der Sierra de Samana. Der Strand liegt direkt bei dem alten Fischerdorf, das allerdings mehr und mehr vom Tourismus erobert wird. Es gibt mehrere Strände, die in der Umgegend liegen und noch fast unberührt sind.

Kurze Geschichte von Samana und geografische Daten.

Der Ort Samana wurde im Jahre 1756 in der Blütezeit der Piraten in der Karibik gegründet. Es waren vor allem Einwanderer aus den Kanarischen Inseln die sich in einem Ort Namens Carenero Grande niederliessen. In den Jahren 1820 wanderten viele freigelassene Sklaven in das Gebiet ein.Wasserfall Salto Limon

Das Gebiet von Samana wurde im Januar 1493 von Christoph Kolumbus auf seiner ersten Reise entdeckt. Zu dieser Zeit war die Halbinsel von Ciguayos Indianer bevölkert die Kolumbus einen freundlichen Empfang boten.
Während des 16 und 17 Jhr. bis Anfang des 18 Jhr. war Samana praktisch Menschenleer. Es gab nur einige entflohene Sklaven und wenige europäische Siedler. Die vielen Strände wurden vor allem zum Reparieren der Schiffe, vor allem auch Seeräuberschiffen, genutzt.
Die spanischen Kolonialherren der Dominikanischen Republik versuchten von Zeit zu Zeit die Franzosen, die sich in Samana ansiedelten, zu vertrieben. Es wurden auch Zeitweise einige spanischen Galeeren stationiert, daher der Name einer der kleinen Inseln Cayo Galeras, gegenüber des gleichnamigen Ortes.

Nach dem Vertrag von Basilea kam die Dominikanische Republik in französische Hände, die auf der Halbinsel Samana versuchten französische Siedler anzusiedeln, die aus Haiti flüchteten.
Die Siedler beschäftigten sich mit der Nutzung von Edelhölzern für den Export und den Anbau von Kaffe.
Mit der Wiedereroberung der Dominikanischen Republik durch die Spanier kam Samana in den östlichen Bezirk zusammen mit Bayaguana, Monte Plata, Boyá und Sabana de la Mar. Nach der Besetzung der Dom Rep durch Haiti (1822-1844) gab es abermals eine politische Spaltung.
Die Haitianer bauten eine Festung in Los Cacaos, im Osten von Santa Bárbara um besser die Bucht von Samana zu kontrollieren. Ausserdem wurde eine kleine Festung in El Limón an der Nordküste gebaut.
Im Laufe der Jahrhunderte wurde mehrmals das Territorium der Provinz Samana geändert bis zum heutigen Zeitpunkt.

Geografische DatenStrand bei Samana

Die Oberfläche von Samana ist 853 Quadratkilometer und sie hat in etwa 92.000 Einwohner. Die wichtigste Stadt ist Santa Bárbara de Samaná mit ca. 52.000 Einwohnern.
Weiter wichtige Orte sind Las Terrenas und Sánchez
Durch die Halbinsel zieht sich die Bergkette der Sierra de Samana mit dem höchsten Berg La Meseta mit 605 Metern.
Die Flüsse der Region sind recht kurz, die wichtigsten sind Libón, Majagual und Tito. Im Südwesten der Provinz befindet sich eines der wichtigsten Feuchtgebiete der Dominikanischen Republik, Bajo Yuna.

 

 

Wirtschaft von Samana

Der wichtigste Wirtschaftszweig von Samana ist der Tourismus, danach kommt die Landwirtschaft und der Fischfang. Es wir ein wenig Bergbau betrieben. Vor allem wird Marmor abgebaut. Das wichtigste landwirtschaftliche Produkt ist die Kokosnuss.
Tourismus: Samana ist ein aufstrebendes touristisches Gebiet in der Dom Rep. Die wichtigsten Orte sind Las Terrenas und Las Galeras. Ein wichtiger touristischer Anziehungspunk sind die Buckelwalen die jedes Jahr im Februar, März in die Bucht von Samana kommen.

Homepage von Peter Junge, unter anderem mit Infos über die Dom Rep.

 

 

Bilder mit Genemigung und © des Tourismus Ministeriums der Dominikanischen Republik

Kontakt und Impressum